Letztes Update:
20180820090200

Bernd Fritzges: „Werte im Herzen lassen sich nicht erzwingen“ – WerteFoundation wagt ungewöhnlichen Schritt und stellt alle materiellen Werte zur freien Verfügung

11:36
18.08.2018

Manchmal ist ein radikaler Schritt notwendig, um vieles zu bewegen. Bernd Fritzges, charismatischer MICE-Macher und Gründer der WerteFoundation, kündigte nun an, alle materiellen Werte seiner Stiftung der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. „Ich sehe meine Aufgabe zukünftig nicht mehr darin, zunehmend Aufmerksamkeit für den WerteKodex und das WerteEvent zu generieren, sondern dem auserwählten Kreis der bereits vorhandenen Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln“, so Fritzges.

  • Herr Fritzges, was heißt das jetzt: Werfen Sie hin? 
    Bernd Fritzges: „Falsch! Nach acht Jahren erfolgreicher WerteEvents und dem erfolgreichen Etablieren des WerteKodex, der ersten Grundsatz-Charta der MICE-Branche überhaupt, gehe ich einen entscheidenden Schritt weiter! Meine Rolle des WerteProtagonisten verteile ich auf mehrere Schultern – auf langjährige und zugkräftige Partnerinnen und Partner der WerteGemeinschaft. Das ist ein überfälliger Schritt meine ich. Und schließlich können wir gemeinsam noch mehr erreichen!“ 

    Wie soll das gelingen? Immerhin mussten Sie ja stets alle Partner und Spender mühsam einzeln einwerben… 
    Fritzges: „Es stimmt doch gar nicht, dass ich alles allein gemacht hätte. Wir haben mit Heike Klein und dem ESTREL Berlin einen nachhaltigen und phantastischen Mitveranstalter der ersten Stunde. Darüber hinaus unterstützt uns ein schlagkräftiges Team aus meinem gesamten unternehmerischen Umfeld in der WerteFoundation und viele Werte-begeisterte Mitstreiter stehen schon länger bereit, mehr und weitere Verantwortung zu übernehmen! Man sollte sich selbst auf keinen Fall zu wichtig nehmen: Ich bin ersetzbar und nur ein geringer Teil des großen Ganzen.“ 

„Fail for success“ heißt das Masterthema des nächsten WerteEvents am 29. August im Hotel Esplanade Resort & Spa Bad Saarow nicht ohne Grund. Mit der Idee für „Werte 2.0“ vor über acht Jahren hatte Fritzges zwar viel Aufmerksamkeit und Zuspruch erregen können, doch Organisation, Finanzierung und Spenden für die RTL-Initiative „Wir helfen Kindern“ blieben stets heroische Aufgaben für den Unternehmer. Die Bilanz: Nicht weniger als 60.000 Euro an Spenden wurden in all den Jahren zusammengetragen; eine respektable Summe, auf die es nun aufzubauen gelte. „Um sich ernsthaft mit Werten auseinander zu setzen, benötigt es eine tiefgehende Beschäftigung mit der eigenen (Geistes-)Haltung und Einstellung“, so Fritzges. Und weiter: „Ja, es gibt diese Menschen in unserer Nischen-Branche, die sich trotz aller täglichen Einflüsse im Beruf und Privatleben bewusst noch diesem Thema widmen. Jedoch sind diese ‚handverlesen‘“.

Bernd Fritzges ist seit Jahren als innovationsgetriebener MICE-Manager (fiylo) und kampagnenstarker Vorstandschef des Verbandes der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) omnipräsent. Seine persönliche Dedikation zu Verlässlichkeit, Geradlinigkeit und Innovation lassen ihn die persönlichen Aktivitäten neu bewerten. „In Bezug auf das WerteEvent, den WerteKodex und die Gemeinschaft der Veranstaltungsindustrie, die sich dem Thema Ethik und Moral widmet, habe ich in den letzten acht Jahren selbstverständlich auch Misserfolge erfahren. Sei es, dass man nicht die gewünschte Anzahl von Teilnehmern erzielte, zugesagte Commitments zum WerteKodex ausblieben oder Unterstützer dem Format keine Zukunft mehr schenken wollten. Lange habe ich darüber nachgedacht, wie wir es schaffen können, unserem Thema mehr Größe, mehr Aufmerksamkeit, mehr Kraft zu verleihen und sah mich in der Verantwortung, dafür zu sorgen“, bekennt Fritzges. Fail for success ist nicht nur Name, sondern persönliches Programm zugleich: „Ein vermeintlich schlimmes Ereignis stellt sich im Nachhinein als gewinnbringende und wertvolle Erfahrung heraus, die notwendig war, um erfolgreicher, glücklicher oder freier zu werden. Persönlich habe ich diese Erfahrungen schon sehr oft erlebt und bin von Jahr zu Jahr dankbarer für meine Niederlagen, da ich sie nutze, um zu lernen und an mir selbst zu arbeiten.“

  • Herr Fritzges, wird es denn einen WerteEvent 2019 noch geben? 
    Fritzges: „Ich gehe fest davon aus und werde alles in meiner Macht Stehende dazu tun! Aber ohne weitere Hilfe wird es nicht gehen…“ 

    Für einen Rückblick mal ganz ehrlich: Haben Sie mit dem WerteKodex denn genügend erreichen können? 
    Fritzges: „Ganz ehrlich: Noch nicht genug! Wir haben viele phantastische Unterstützer und WertePioniere gewinnen und begeistern können. Aber es muss doch noch viel weitergehen! Vielleicht ist gerade deshalb loslassen die beste Strategie: Die Idee, der Traum einer vertrauensvollen und ehrlichen WerteGemeinschaft pflanzt sich nun fort –bei hoffentlich noch mehr sehr, sehr authentischen Menschen.“ 

WerteEvent „Fair for success“
29. August im Hotel Esplanade Resort & Spa Bad Saarow
Programm und Anmeldung: werte.foundation/werteveranstaltung/ 
Liveblog: werte.foundation/liveblog/ 

Carsten Hennig