Letztes Update:
20220701144136

Aussicht auf Zuhörerplatz gar nicht so schlecht

14:28
01.07.2022
Nach wie vor können Bürger den Prozess im Gerichtssaal mit eigenen Augen und Ohren verfolgen. Waren am ersten Verhandlungstag noch alle Plätze für Zuhörer und Presse besetzt, so blieben in dieser Woche schon einige Plätze frei, am Nachmittag noch mehr. Wer den Prozess vor Ort verfolgen will, sollte einige Minuten vor 8.30 Uhr am Haupteingang des Landgerichts Kaiserslautern eintreffen, sich ausweisen können und eine FFP2-Maske mitbringen. Wie am Flughafen wird dann kontrolliert. Das Mobiltelefon muss abgegeben werden, wird aber nach der Verhandlung wieder ausgehändigt. Die Verhandlung beginnt in  der kommenden Woche, am Montag, Dienstag und Donnerstag, jeweils um 9 Uhr.  Die Öffentlichkeit ist zugelassen, das heißt: Auch ältere Kinder und Jugendliche haben Zugang. Da es im Prozess sehr ins Detail geht, zum Beispiel auch im Hinblick auf die Schussverletzungen, sollten Eltern es sich gut überlegen, ob sie wirklich Kinder mitbringen wollen. Bisher waren keine unter den Zuhörern.

Georg Altherr

Waffen und Werkzeuge am Dienstag im Blickpunkt

14:24
01.07.2022
Am Dienstagvormittag geht es um Waffen und Werkzeuge. Sachverständige sollen das Schmauchspurgutachten vorstellen und über DNA-Spuren informieren. Man kann davon ausgehen, dass Aussagen darüber gemacht werden, welche Schlüsse Spuren an Waffen und Werkzeugen zulassen und welche nicht. Ab Mittag sollen dann vier Zeugen aussagen, die nach der Tat weitere Spuren gesichert hatten.

Georg Altherr

Wollen Sie Inhalte von Drittanbietern wie Facebook, Twitter oder Instagram sehen können?
https://www.rheinpfalz.de/datenschutzerklaerung/
Ja, bitte Inhalte laden.