Letztes Update:
20200915093248
Kapitel

Hinter den Kulissen: Florian Kurzmaier

Der "CIO des Jahres" als Herzensprojekt

19:51
30.07.2020
In unserer kleinen Reihe "Hinter den Kulissen" wollen wir in unserem Blog die Menschen vorstellen, die im Hintergrund dafür sorgen, dass der "CIO des Jahres" ein unverwechselbares Erlebnis wird. Den Anfang machen wir mit Florian Kurzmaier, der sich unter anderem um viele der inhaltlichen Aspekte des Events kümmert.

Dieses Jahr ist zweifelsohne ein ganz besonderes – und auch die Veranstaltung „CIO des Jahres“ verändert sich vor dem Hintergrund der globalen Herausforderungen: Sie wird ganz und gar digital! Damit das gelingt und ein gelungenes virtuelles „CIO des Jahres“-Erlebnis entsteht, arbeiten hinter den Kulissen viele hochmotivierte Menschen an der Umsetzung der Veranstaltung – wie Florian Kurzmaier. Für ihn ist der „CIO des Jahres“ immer ein ganz besonderes Herzensprojekt: „Der CIO des Jahres macht die besten IT-Leiter:innen im deutschsprachigen Raum sichtbar und gibt diesen besonderen Protagonist:innen eine im deutschen Event-Umfeld einmalige Bühne – und das seit 18 (!) Jahren! Darauf dürfen all diejenigen schon ein bisschen stolz sein, die diesen Event über all die Jahre begleitet und weiterentwickelt haben.“ 

Dr. Diana Mantel

Würdigung für die CIOs

19:52
30.07.2020
Die Ereignisse rund um Corona sorgten in allen Branchen für vollkommen neue Herausforderungen, und nur dank des vollen Einsatzes der CIOs und ihrer Teams lief während dieser schwierigen Zeiten die IT weiter – und damit in vielen Fällen auch das gesamte Unternehmen. Auch mit Blick auf den „CIO des Jahres“ gab es eine Vielzahl an neuen Herausforderungen, die das neue Normal der Pandemie erfordert. Dennoch ist und bleibt das Ziel dieses Events auch 2020: „Es soll der bestmögliche ,CIO des Jahres‘ werden, der in Corona-Zeiten menschenmöglich ist, um den tollen Bewerber:innen in diesem Jahrgang die wohlverdiente Anerkennung zukommen zu lassen. Immerhin wurden die Einsendungen nicht nur aus den Herausforderungen des Remote-Office heraus, sondern vielerorts auch aus Kurzarbeit heraus geschrieben. Das wollen wir in diesem Jahr unbedingt mit einer gelungenen Show und unserer neuen virtuellen Konferenz reSTART würdigen.“

Viele Gründe also, die CIOs zu ehren – nur dieses Mal eben ganz virtuell. Kurzmaier ist beim „CIO des Jahres“ vor allem für die Konzepte mitverantwortlich und die daraus folgenden Inhalte wie Agenden, Speaker, Session-Formate oder Methodik. So war er beispielsweise gemeinsam mit dem Anwender-Verband VOICE für die „Zukunftswerkstatt“, dass Konferenz-Format des Vorjahres-Events verantwortlich. Dieses Jahr verwandelt sich dieses Format in die virtuelle Konferenz „reSTART“. Die richtige Agenda und die immer herausragenden Speaker:innen sind da natürlich nur die halbe Miete. Für Kurzmaier ist mindestens genauso wichtig, dass kontinuierlich im Austausch mit dem internen Event-Team und den vielen involvierten Kollegen bei IDG Germany – beispielsweise im Redaktionsteam des CIO-Magazin – die Entscheidungen hinterfragt und neue Impulse in das virtuelle Konzept einfließen können.

Dr. Diana Mantel