Letztes Update:
20190507214238

Abbruch- und Rückbaukonzepts vorgestellt

21:30
07.05.2019
Auch bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats war das Maute-Areal raumfüllend: Mehr als zwei Stunden haben die Mitglieder des Gremiums über die Zukunft der Industrie-Ruinen gesprochen. Der Anlass: die Vorstellung der ersten Ergebnisse des Abbruch- und Rückbaukonzepts. Kurz zusammengefasst besagt dieses, dass alle Gebäude teilweise erheblich mit Schadstoffen belastet sind (vor allem Teer und Asbest). Beispiel: Die Leitungen in den unterirdischen Räumen sind mit einer Asbest-Isolierung ummantelt. Die Länge der Rohe? Der Experte des beauftragten Ingenieur-Büros schätzt 3000 bis 4000 Meter. Eine Mammut-Aufgabe, alleine die schädliche Isolierung an diesen Leitungen zu entfernen.

Alexander Kauffmann

Verwaltung soll Angebote einholen

21:36
07.05.2019
Der Frage, ob Kamin und Kesselhaus erhalten bleiben oder abgerissen werden sollen, ist auch bei der heutigen Gemeinderatssitzung offen geblieben. Die Gemeindeverwaltung soll nun jedoch Angebote für Abriss und Erhalt dieser Gebäudeteile einholen. Dann könnte man die Kosten dafür auf eine Zahl bringen und die Diskussion darüber konkreter machen.

Im Hinblick auf den Kamin und das Kesselhaus hat sich noch keine Marschrichtung in Bisingen herauskristallisiert. Diese Wahrnehmung teilte auch Bürgermeister Roman Waizenegger während der Gemeinderatssitzung mit: "Es steht pari pari". Vielleicht bringen die neuen Zahlen, die wohl im Juni vorgestellt werden, eine klare Wende.

Alexander Kauffmann

Alle externen Inhalte nachladen?
Datenschutzerklärung
nachladen