Letztes Update:
20190418201436
Sen Dog, DJ Muggs, Eric "Bobo" Correa und B-Real (v.l.n.r.) posieren bei der Zeremonie für die Fotografen. Foto: Chris Pizzello, AP/dpa 

20:14
18.04.2019
Seltene Ehre für Hip-Hop-Band

Die Rapper der kalifornischen Band Cypress Hill ("Insane in the Brain") haben auf dem Hollywood Boulevard ihren "Walk of Fame"-Stern enthüllt. Die Musiker um Frontman B Real erhielten die 2660. Sternenplakette. Es ist die erste Auszeichnung für eine Latino-amerikanische Hip-Hop-Band auf der berühmten Flaniermeile. Die Grammy-nominierte Band formierte sich in den 90er Jahren in South Gate, einem Bezirk von Los Angeles, in dem hauptsächlich Latinos leben.

Rapper B Real erinnerte bei der Zeremonie daran, dass er früher Mitglied einer kriminellen Bande gewesen sei. Seine Kollegen und die Musik hätten ihn davor bewahrt, im Gefängnis oder im Grab zu enden, so B Real. Nun diesem "erlauchten Club" auf dem "Walk of Fame" anzugehören, sei eine besondere Ehre. Seit drei Jahrzehnten ist die Gruppe erfolgreich im Geschäft. Schon das Debütalbum der Musiker mit hispanischen Wurzeln verkaufte sich 1991 mehr als zwei Millionen Mal. Mit "Elephants On Acid" kam kürzlich das neunte Studioalbum der Gruppe heraus.

Live · Desk