Letztes Update:
20190617131131

Zwei Führungen auf einen Streich

13:04
17.06.2019
Das Museum Bautzen bietet am Sonntag, dem 23. Juni, um 15 Uhr, gleich zwei Rundgänge für alle kunstinteressierten Besucherinnen und Besucher an.

Barbara Wiesner führt durch die aktuelle Sonderausstellung „Kontext & Kontroverse“, die anlässlich des 150. Geburtstages des Museums zeitgenössische Kunst aus den Partnerstädten Bautzen und Heidelberg zeigt. Die in Liebon lebende Bildhauerin stellt den Besucherinnen und Besuchern nicht nur ihre beidseitig geschnitzten Standreliefs und beeindruckend großen Holzskulpturen vor. Sie gibt auch einen Einblick in die vielseitigen Arbeiten der anderen ausstellenden Künstlerinnen und Künstler Iris Brankatschk, Heike Dittrich, Almut-Sophia Zielonka, Cholud Kassem, Karin Kopka-Musch, Eyal Pinkas und Marius Ohl.  

Hagen Schulz widmet sich im zweiten Rundgang dem Thema „Das Bild der Stadt in Malerei und Druckgraphik – Bautzener Ansichten aus vier Jahrhunderten“. Der Diplom-Museologe stellt herausragende Bilddarstellungen vor, die seit dem 17. Jahrhundert entstanden sind. Diese Stadtansichten sind ein wichtiger Bestandteil des kulturgeschichtlichen Erbes von Bautzen. Als Informationsträger besitzen sie einen hohen Quellenwert, der unter anderem Aufschluss über die Baugeschichte – aber auch durch die von Kriegen und Stadtbränden, von politischen Ereignissen und wirtschaftlichen Prozessen geprägte – Geschichte von Bautzen gibt. Die Spanne der Motive reicht von der Darstellung der Gesamtstadt und der sie umgebenden Landschaft aus der „Vogelschau“ hin zur Abbildung ausgewählter Areale und einzelner Gebäude.




Daniela Hielscher