Letztes Update:
20190505091317

Ein Abschied auf Zeit

07:50
05.05.2019
In rund 150 Tagen wäre es so weit gewesen: Ich wäre beim Bremer SWB-Marathon in der Halbmarathon-Distanz gestartet. Viele Monate Training liegen bereits hinter mir. Ich habe viel über mich, meinen Körper, meine Grenzen aber auch mein Potenzial gelernt. Und ich war der festen Überzeugung, auch wenn es Rückschläge durch Verletzungen gab, werde ich am 6. Oktober nach 21,0975 Kilometern auf dem Bremer Marktplatz durchs Ziel laufen. 
Doch neben allen Plänen, die ich für mein Lauf-Projekt erstellt habe, habe ich eine Sache nicht mit eingerechnet: Das Schicksal hat für 2019 etwas anderes vorgesehen. 
Mein Mann und ich erwarten im November unser erstes Kind. Anfang Oktober aber noch einen Halbmarathon zu absolvieren, hält meine Ärztin jedoch für unrealistisch. Und wie sich bereits zeigte, muss ich ihr leider Recht geben. Denn die körperlichen Veränderungen haben mein Lauftraining zum Erliegen gebracht. Um den Beckenboden zu schonen, ist für mich nur noch Walken, Fahrradfahren oder Schwimmen drin. 

Und deshalb habe ich beschlossen, mein Lauf-Projekt für dieses Jahr auf Eis zu legen. Doch es ist nur ein Abschied auf Zeit. 2020 steige ich wieder ins Training ein und werde beim 16. SWB-Marathon an den Start gehen. Denn einen Plan, wie ich das Ziel nach 21 Kilometern erreichen werde, habe ich ja bereits. 

Stefanie Heitmann