Letztes Update:
20181015132951

Kramp-Karrenbauer: Haben Warnschuss gehört

12:35
15.10.2018

Die CDU hat nach den Worten ihrer Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer die Botschaft der Landtagswahl in Bayern verstanden. Das Wahlergebnis dort sei „ein klarer Warnschuss“ gewesen, dass die Bürger eine bessere Regierungsarbeit erwarten, sagte Kramp-Karrenbauer am Montag in Berlin mit Blick auf die hohen Verluste von CSU und SPD in Bayern am Vortag.

Die große Koalition im Bund müsse jetzt mit ihrer Regierungsarbeit wieder das Vertrauen der Bürger erarbeiten. Jeder der drei Partner sollte zusehen, was er selbst dazu beitragen könne.

dpa

Merkel will Vertrauen wieder herstellen

11:37
15.10.2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das schlechte Abschneiden der CSU bei der Bayern-Wahl auf den Vertrauensverlust der Bürger in die Politik zurückgeführt. Im Rückblick auf die langwierige Regierungsbildung und den Start der großen Koalition sagte sie am Montag, es sei „viel Vertrauen verloren gegangen“.

Ihre Lehre aus dem Wahlsonntag in Bayern sei, „dass ich als Bundeskanzlerin stärker dafür Sorge tragen muss, dass dieses Vertrauen da ist“.

AFP

CSU-Vorstand einstimmig für Söder als Ministerpräsidenten

10:12
15.10.2018

Der CSU-Vorstand hat Ministerpräsident Markus Söder trotz der erheblichen Verluste bei der Landtagswahl einstimmig für das Ministerpräsidentenamt auch in der neuen Legislaturperiode nominiert. Außerdem sprach sich die CSU-Spitze dafür aus, dass die bisherige stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner neue Landtagspräsidentin werden soll, wie es am Montag aus Teilnehmerkreisen hieß.

Als dritte Personalie sprach sich der Parteivorstand für einen Verbleib von Thomas Kreuzer im Amt des Landtagsfraktionschefs aus. Die CSU hatte bei der Landtagswahl am Sonntag nur noch 37,2 Prozent der Stimmen geholt und damit mehr als zehn Prozentpunkte gegenüber der Landtagswahl 2013 verloren. Söder will nun rasch eine Landesregierung mit den Freien Wählern bilden.

AFP