Letztes Update:
20181014165626

Münchens Ex-Oberbürgermeister Ude: Alles muss auf den Prüfstand

16:56
14.10.2018

Der ehemalige Münchner SPD-Oberbürgermeister Christian Ude hat nach den deutlichen Verlusten bei der Landtagswahl Konsequenzen der eigenen Partei gefordert. „Wie kann es eine solche Abkehr und Abwendung von Wählerinnen und Wählern geben?“, sagte er am Sonntagabend. Die SPD befinde sich im freien Fall. „Da muss alles auf den Prüfstand, was man überhaupt überprüfen und korrigieren kann.“

dpa

Nahles: Sehr schlechtes Ergebnis für die SPD bei Bayern-Wahl

16:55
14.10.2018

Die SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hat den Ausgang der Landtagswahl in Bayern als sehr schlechtes Ergebnis für die SPD bezeichnet. Das gelte auch für alle Volksparteien, sagte Nahles am Sonntagabend nach der ersten ARD-Hochrechnung. Das Ergebnis müsse jetzt sorgfältig analysiert werden. Die Sozialdemokraten hätten die Wähler nicht überzeugen können. Ein Grund sei auch die schlechte Performance im Bund gewesen. Man habe sich von den Unionsstreitereien nicht genügend abgrenzen können. Nahles sprach den Grünen für deren Ergebnis Glückwünsche aus. Sorge mache, dass die AfD es in einen weiteren Landtag geschafft habe.

dpa

Kretschmann gratuliert den Grünen in Bayern zum Erfolg

16:36
14.10.2018

Der einzige grüne Ministerpräsident in Deutschland, Winfried Kretschmann, hat seiner Partei zum Erfolg bei der Landtagswahl in Bayern gratuliert. „Das ist ein großartiges Ergebnis für meine Partei in Bayern“, sagte Kretschmann am Sonntag nach Angaben eines Sprechers. „Herzlichen Glückwunsch an die beiden Spitzenkandidaten Katharina Schulze und Ludwig Hartmann und alle anderen, die so hart für diesen großen Erfolg in Bayern gearbeitet haben.“
Die Grünen kamen nach ersten Hochrechnungen auf 18,5 bis 18,9 Prozent - mehr als doppelt so viel wie 2013, als das Ergebnis bei 8,6 Prozent gelegen hatte. Die Partei sei die Gewinnerin, sagte Kretschmann. „Das Votum ist klar: Die Menschen wollen, dass die Grünen und grüne Politik eine gewichtigere Rolle in der Landespolitik bekommen“, sagte der Südwest-Regierungschef, der im Wahlkampf im Nachbarland auch aufgetreten war. Die CSU verliert laut Prognosen die absolute Mehrheit und ist auf einen Koalitionspartner angewiesen.

lsw