Letztes Update:
20180815215431

Facebook investiert in interaktive Videos

12:35
14.08.2018

Die Zukunft hat nicht nur Bewegtbild – sie ist auch interaktiv: Facebook hat in einem nächsten Schritt, sich  im Kampf gegen YouTube, Snapchat und Co. neu aufzustellen, das Startup Vidpresso gekauft. Das berichtet das amerikanische Unternehmen auf seiner Webseite.

Vidpresso arbeitet mit Fernsehsendern und Nachrichtenseiten wie Buzzfeed und NBC zusammen, um deren Videos interaktiver zu machen. Während der Sendungen werden mit der Technologie von Vidpresso zum Beispiel Umfragen, Grafiken und Kommentare aus den Sozialen Medien eingeblendet.

Facebook wird das siebenköpfige Team des Startups komplett übernehmen und deren Technologie künftig kostenfrei anbieten. Die amerikanische Tech-Nachrichtenseite „Techcrunch“ spekuliert deshalb, dass Facebook damit auch einfachen Nutzern seiner Plattform ermöglichen möchte, interaktive Videos hochzuladen.

Es wird auch gemunkelt, dass die Technologie von Vidpresso in Zukunft nur noch für Facebook nutzbar sein wird und für andere Plattformen wie YouTube gesperrt wird. Facebook selbst hat sich noch nicht weiter zu seinen genauen Plänen geäußert.

lm

In diesem Liveblog verwenden wir sogenannte „Social Plugins“ von Facebook, Twitter, YouTube und Instagram. Zum Schutz Ihrer Daten setzen wir eine Zwei-Klick-Lösung ein, bei der alle Inhalte standardmäßig deaktiviert sind. Erst wenn Sie die Inhalte durch Klick auf den Button aktivieren und damit Ihre Zustimmung zur Kommunikation mit Facebook, Twitter, YouTube und Instagram erklären, werden die eingebetteten Inhalte von den Servern der Sozialen Netzwerke geladen. Wenn Sie die Inhalte aktivieren, dann speichern wir diese Auswahl dauerhaft in einem Cookie, sodass die Inhalte beim nächsten mal direkt und ohne erneute Zustimmung geladen werden.
Datenschutzerklärung
Inhalte aktivieren